1. Kreisklasse / Staffel I

Saison 2013 / 2014

1. Herren

Abschlusstabelle Saison 2013 / 2014.

30.06.2013

Testspiel im Emsland

 

Unsere 1. Herren absolvierte ein Testspiel gegen die III. Mannschaft des SV Voran Brögbern. Allzu ernst wurde das Spiel nicht genommen, denn im Vordergrund stand das anschließende gemütliche Beisammensein beider Mannschaften. Der Konakt kam durch Alexander Tyding zustande, der ein Zweitspielrecht bei unserer ersten Herren besaß. Die Mannschaft um Trainer Wolfgang Blümel möchte sich auf diesem Wege für die gute Organisation und den netten Empfang bedanken.

26.07.2013

Testspiel gewonnen

 

Ein letzter Härtetest für unsere Herren stand auf dem Programm. Die 4. Mannschaft von Rot-Weiß Cuxhaven (2.KK) stand als Testspielgegner zur Verfügung. Unsere Mannschaft begann gut und ging nach 10 Minuten mit 1:0 in Führung. Dennis Rynka schalltete nach einem konfusen Abwehrversuch als Schnellster und netzte ein. Die Rot-Weißen spielten über die gesamte Spielzeit gut mit und kamen nach 30 Minuten zum nicht unverdienten Ausgleich. Ein Mißverständnis zwischen Libero Tim Schönwald und David Bonet ermöglichte unserem ehemaligen Spieler Sebastian Sperling den Ausgleich. Nach der Halbzeit hatte unsere Mannschaft mehr Spielanteile, agierte aber in der Vorwärtsbewegung oft unklug und vergab einige Kontermöglichkeiten. Nach 60 Minuten war es Mo Sadok Cherif der nach schöner Kombination zum 2:1 traf. Nach dem Führungstreffer hatte eben dieser Sadok Cherif noch eine große Chance das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, die er aber vergab. Rot Weiß vergab die Chance zum Ausgleich, nachdem ein Spieler aus spitzem Winkel an unserem Keeper Dennis Drutjons scheiterte, der sehenswert parierte. So blieb es beim knappen Sieg für unsere Mannschaft. Die Partie wurde durchweg fair von beiden Mannschaften geführt und so musste Schiedsrichter Wübbow Zierow nur eine Gelbe Karte wegen Handspiels zeigen. Die Mannschaft um Trainer Blümel bedankt sich bei der Mannschaft von Rot-Weiß und wünscht viel Erfolg in der kommenden Saison.

04.08.2013

5-minütiger Blackout kostet Punkte

 

Unsere 1. Herren hatte am ersten Spieltag die II. Mannschaft aus Altenwalde zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen startete das Spiel mit 20 Minuten Verspätung. Der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht, und so musste kurzfristig ein Ersatzmann gefunden werden. Jürgen Muess erklärte sich bereit die Partie zu leiten. Wir danken Herrn Muess für seine kurzfristige Einsatzbereitschaft.

Die ersten zwanzig Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und so waren Torraumszenen Mangelware. Erst nach 30 Minuten hatte unser Team zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten. Erst war es Alexander Haut, der am Torwart der Altenwalder scheiterte, der Nachschuss von Björn Schwarz konnte ebenfalls vom Torhüter der Gäste pariert werden. Kurz darauf setzte sich Andre Voll auf der Außenbahn durch. Seine Hereingabe konnte Dennis Rynka nicht entscheidend verwerten. Kurz vor der Halbzeit sahen die Zuschauer die spielentscheidenden Minuten. Innerhalb von nur fünf Minuten konnten die Gäste aus Altenwalde 3 Tore erzielen. Zunächst verteidigte unsere Mannschaft zu lasch, dann folgte ein Foulelfmeter und das dritte Tor wurde durch einen Stellungsfehler begünstigt. Trotz des deutlichen Rückstandes zeigte unser Team nach der Halbzeitpause ein gutes und engagiertes Spiel. In der 50 Minute erzielte Dennis Rynka den ersten Treffer für unser Team. Kurz darauf reklamierten unsere Spieler ein vermeintliches Handspiel. Nach einem Freistoß von Sadok-Cherif wehrte ein Spieler der Gäste nach Meinung unserer Spieler mit dem Arm ab. Der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus. Kurz darauf war es erneut Dennis Rynka, der zum Torerfolg kam. Andre Voll setzte sich gut auf der Außenbahn durch. Seine Hereingabe verwerte Rynka im Stile eines Torjägers. Die letzten 15 Minuten versuchte unser Team noch zum Ausgleich zu kommen, jedoch mussten unsere Spieler den sommerlichen Temperaturen und der kräfteraubenden Aufholjagd tribut zollen. So fehlte oftmals die Konzentration im Abschluss. Die beste Einschussmöglichkeit hatte hierbei noch Björn Schwarz.

Unsere Mannschaft konnte die hohe Hypothek der ersten Hälfte nicht mehr korrigieren und stand trotz einer guten Leistung am Ende mit leeren Händen da.

11.08.2013

Tragische letzte Minuten

 

Unsere 1. Herren musste  bei der Landesligareserve von Eintracht Cuxhaven II. antreten. Trotz Überlegenheit der Gastgeber hätte unsere Mannschaft einen Punkt mitnehmen können.


Der Gastgeber startete erwartet offensiv. Erste Tormöglichgkeiten konnte unser Schlussmann Dennis Drutjons abwehren. Unsere Mannschaft musste sich in den ersten 45 Minuten auf Konter beschränken, ging aber oftmals mit zu viel Respekt zu Werke, was dem Blau-Weißten zusätzlich in die Karten spielte. Die beste Torchance auf usnerer Seite hatte Alexander Haut, der jedoch zu lange zögerte und die Einschussmöglichkeit somit vergab. Dem Druck der Gastgeber musste unsere Mannschaft nach 30 Minuten nachgeben. Nach einer schönen Einzelleitung konnte Marcel Awe unseren Schlussmann mit einem Schuss in den Winkel überwinden. Mit einem knappen aber schmeichelhaften Rückstand konnte unsere Mannschaft zur Halbzeit zufrieden sein.

Nach der Halbzeit versuchte die Landesligareserve oft über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Hierbei fehlte jedoch oft die Genauigkeit im Abschluss. Unsere Mannschaft konnte das Spiel etwas offener gestalten und erste nennenswerte Torchancen ergaben sich. So führte ein Eigentor zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Ein Freistoß von Außen verlängerte ein Abwehrspieler mit dem Kopf ins eigene Tor. Bis fünf Minuten vor Schluss konnte unser Team mit Kampf das Remis halten. Der eingewechselte Jan Haack nutzte einen Stellungsfehler von Christian Harm jedoch eiskalt aus. Er schob den Ball an Drutjons vorbei ins Tor. Untern Strich war die Führung aufgrund des Chancenplus für die Gastgeber verdient, jedoch hätte das niemanden interessiert, wenn Claas Küther wenige Minuten später den Ausgleich erzielt hätte. Dennis Rynka wurde über Außen geschickt. Seine Hereingabe von Außen hätte Claas Küther aus wenigen Zentimetern über die Linie drücken müssen. Einige Spieler und Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch es fehlten die berühmten Zentimeter. So ging der Ball neben das Tor und der Schiedsrichter beendete nach dieser Aktion das Spiel.

Ähnlich wie in der Vorwoche kann  man der Mannschaft nur wenige Vorwürfe machen, einzig der Lohn der Arbeit fehlt.

25.08.2013

Trotz Chancenplus verloren

 

Unsere 1. Herren hatte die SG Steinau / Bülkau Odisheim zu Gast. Mit getankten Selbstvertrauen aus den vergangenen Spielen begann unsere Mannschaft und hatte in den ersten Minuten mehr vom Spiel, jedoch blieben die Torchancen aus. Der Gast zeigte nach etwa 15 Minuten eine erste gelungene Kombination, die sofort zum Erfolg führte. Direkt im Anschluss parierte unser Torwart Dennis Drutjons einen harten Schuss aus kurzer Distanz sehenswert. In den folgenden Minuten hatte Claas Küther zweimal den Ausgleich auf den Kopf. Der erste Kopfball ging knapp neben das Tor ehe der zweite Kopfball auf der Linie geklärt werden konnte. Kurze Zeit darauf fiel dann doch der zwischenzeitliche Ausgleich. Eine direkt gespielte Kombination über Sadok-Cherif und Kapitän Dennis Rynka vollendete Nils Schubart sicher ins Tor. Kurze Zeit darauf hätte unsere Mannschaft einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Sadok-Cherif wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Der, in einigen Situationen unglücklich agierende Schiedsrichter verlagerte das Foul jedoch vor den Strafraum. Der ausgeführte Freistoß brachte nichts ein.

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer ein recht einseitiges Spiel. Unser Team erspielte sich Torchance um Torchance. Die Gäste hatten in der zweiten Halbzeit zwei Torchancen. Dazu später mehr. Alexander Haut eröffnete das Scheibenschießen. In seiner besten Aktion dribbelte er an zwei Gegenspielern vorbei und hatte nur noch den Torwart vor sich. Dieser zeigte einen klasse Reflex und verhinderte so die Führung für unsere Elf. Als nächstes vergab Björn Schwarz zwei Torchancen. Nach einer Hereingabe von Nils Schubart ließ Dennis Rynka schön den Ball passieren. Schwarz stand blank vor dem Tor, zielte in dieser Szene etwas zu hoch. In der nächsten Szene zielte Schwarz etwas zu genau. Ein wunderbar anzusehender Heber klatschte an den Innenpfosten und von dort aus ins Feld, wo der Ball geklärt werden konnte. Die Gäste versuchten in der zweiten Hälfte durch Standartsituationen zum Erfolg zu kommen. Nach einer Ecke zeigte der Unparteiische zur Überraschung Vieler auf den Elfmeterpunkt. Der Mann an der Pfeife will ein Halten von Claas Küther beobachtet haben. Dennis Drutjons bewies anschließend einmal mehr, ein echter „Elfmeterkiller“ zu sein und hielt den Strafstoß sehenswert. Leider war Drutjons wenige Minuten später machtlos. Nach einem lang geschlagenem Freistoß von der Mittellinie verpennte unsere Defensive die Situation und ein Gästespieler reagierte am langen Pfosten als Schnellster und netzte aus kurzer Distanz ein. Diese Führung war zu diesem Zeitpunkt ein wenig schmeichelhaft. Kurz darauf reklamierten die Spieler unseres Teams, dass ein Elfmeterpfiff hätte erfolgen müssen. Claas Küther deutete an, im Strafraum gefoult worden zu sein. Der Pfiff blieb jedoch aus. In den letzten Minuten setzte unsere Mannschaft voll auf Offensive und wäre fast noch zum Ausgleich gekommen. Der eingewechselte Abid lupfte den Ball in den Strafraum. Nils Schubart tauchte alleine vorm Torwart der Gäste auf. Schubart zeigte Nerven und vergab den Ausgleich. Nach dieser Situation mussten unsere Spieler enttäuscht den Schlusspfiff hören. Nach viel betriebenem Aufwand und zahlreichen 100 % Torchancen wusste keiner so richtig mit der Niederlage umzugehen. Um das Spiel, gerade die zweite Hälfte zu beschreiben, möchten wir an dieser Stelle einen Spruch platzieren, der eine Zahlung ins Phrasenschwein garantieren würde: „Für die Chancen allein kann man sich nichts kaufen!“

01.09.2013

Trotz Unterzahl das Spiel nicht aus der Hand gegeben

 

Unsere Mannschaft begann engagiert und konnte bereits nach fünf Minuten das erste Mal jubeln. Dennis Rynka wurde nach einem langen Pass vom Torwart der Gastgeber im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß konnte Tim Schönwald zur Führung verwandeln. Kurze Zeit später hätte der Gastgeber den Ausgleich erzielen können. Ein Schuss klatschte an die Latte. Im Anschluss war es erneut der wuselige Dennis Rynka auf Pass von Andre Voll, der sein Torkonto nach oben schrauben konnte. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging direkt am Torwart vorbei ins Tor. Hierbei hatte Rynka Glück, dass er den Ball nicht voll erwischte. In der Folgezeit spielte unsere Mannschaft immer wieder Pässe in die Schnittstelle der Oberndorfer Abwehr. Ein ums andere Mal schnappte die Abseitsfalle der Gastgeber nicht zu. Moucine Abid hätte nach Pass von Björn Schwarz das dritte Tor erzielen müssen. Er war sich jedoch selber im Weg und vergab zunächst. In der folgenden Situation machte er aber alles richtig. Nach Flanke Mo-Sadok Cherif stand Abid goldrichtig und erzielte den dritten Treffer für unsere Mannschaft. Unser Team erspielte sich nun Chance um Chance. Björn Schwarz zirkelte einen Ball aus achtzehn Metern an den Pfosten. Nach etwa dreißig Minuten wurde unsere Mannschaft durch eine Rote Karte geschwächt. Nach einem Foul an Kapitän Dennis Rynka kam es zu einer Rudelbildung bei der auch Mo Sadok-Cherif beteiligt war. Nach verbaler Provokation einiger Oberndorfer hatte Sadok-Cherif seine Nerven nicht im Griff und wurde nach unsportlichem Verhalten vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Trotz der zahlenmäßigen Unterzahl schaffte unser Team noch vor der Halbzeit den vierten Treffer nachzulegen. Nils Schubart wurde von Dennis Rynka auf die Reise geschickt, er umkurvte den Torwart und hatte dann nur wenig Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben. Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer ein recht ereignisloses Spiel. Die Gastgeber konnten ihren zahlenmäßigen Vorteil nicht nutzen und erspielten sich nur wenige Torchancen. Unsere Mannschaft verwaltete die Führung und war nach Kontern gefährlich, zeigte aber zu oft Ungenauigkeiten im Passspiel. Unterm Strich geht der Sieg absolut in Ordnung und hätte höher ausfallen können, vielleicht sogar müssen.

 

Der nächste Gegner wird der Kreisligaabsteiger aus Basbeck sein. Anpfiff wird um 15:00 Uhr in Altenbruch sein.

08.09.2013

Verrückte letzte Minute

 

Trainer Wolfgang Blümel musste die Mannschaft auf einigen Positionen neu besetzen. Einige Spieler fielen verletzungsbedingt aus. Die Basbecker Mannschaft begann erwartet offensiv und unser Team lauerte auf Kontergelegenheiten. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten zunächst nicht. Eine erste gute Gelegenheit hatten die Gäste, als sich Daniel Ortega beim Kopfball verschätzte und ein Spieler der Gäste blank vor Torwart Dennis Drutjons auftauchte. Der Schuss konnte von Dennis Drutjons pariert werden. Auf unserer Seite war es Daniel Ortega, der die beste Chance hatte, jedoch ein Luftloch schlug. Torlos pfiff der Schiedsrichter zur Pause. Zu diesem Zeitpunkt ahnte kein Zuschauer, wie dramatisch die letzten Minuten werden sollten. Nach der Halbzeitpause hatten die Gäste aus Osten mehr vom Spiel, scheiterten aber immer wieder an unserem Schlussmann. In der 55 Minute marschierte ein Spieler  ohne Gegenwehr durch die Hälfte unserer Mannschaft. Sein Abschluss ging knapp am Tor unseres Teams vorbei. Für unser Team hätte beinah Nils Schubart zur Führung eingeköpft. In der 65 Minute ermöglichte Dennis Drutjons mit seinem einzigen Fehler das Tor für die Gäste. Nach einer harmlosen Ecke ließ er den schon sicher geglaubten Ball fallen. Ein Spieler der Basbecker konnte den Ball abstauben. Die Führung war aufgrund der höheren Spielanteile nicht unverdient. In den letzten zwanzig Minuten sah man teilweise einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die Mannschaft aus Osten lauerte mit der knappen Führung nun auf Konter. Hierbei konnte sich die Abwehr um Libero Hauke Keim mehrmals im Eins gegen Eins auszeichnen. In der Folgezeit hatte auch unser Team Chancen zum Ausgleich. Nach einer Ecke ließ Christian Haag eine gute Chance liegen. Sein Kopfball war zu ungenau und ging über den Kasten. Claas Küther hätte kurze Zeit später den Ausgleich besorgen können. Er zögerte freistehend vorm Tor der Gäste und konnte im letzten Moment entscheidend gestört werden. Hierbei verletzte sich Küther so schwer, dass er anschließend ausgewechselt werden musste. Als der Schiedsrichter die Nachspielzeit bekannt gab, bekam unsere Mannschaft noch zwei aufeinanderfolgende Eckebälle zugesprochen. Torwart Dennis Drutjons war mit nach vorne gestürmt und kam am zweiten Pfosten an den Ball. Seine Hereingabe lenkte ein Gästespieler ins eigene Tor. So war Drutjons an beiden Toren direkt beteiligt. Im Jubel unseres Teams ging ein wenig die Reklamationen der Gäste aus Osten unter, die den zweiten Eckball, der zum Tor führte, nicht als berechtigt ansahen. Kurze Zeit später beendete der Unparteiische das Spiel und unsere Mannschaft konnte sich über den gewonnen Punkt freuen.

 

Unterm Strich hatten die Basbecker mehr vom Spiel und müssen sich den Vorwurf machen, das Spiel nicht früher entschieden zu haben. Unsere Mannschaft, die wie eingangs erwähnt stark ersatzgeschwächt war, überzeugte kämpferisch und mit viel Leidenschaft.

Zum Zeitungsartikel...

15.09.2013

In Hollen gepunktet

 

Unsere Mannschaft begann gut und zeigte in den ersten Minuten erste Offensivansätze. Jedoch führten Missverständnisse bei Laufwegen und ungenaue Pässe oftmals ins Leere. Trainer Blümel musste erneut auf einige Spieler verzichten und so kam Andre Voll zu seinem Debut als Stürmer und Tim Schönwald wurde wieder als Libero aufgestellt. Nach zwanzig Minuten konnte unsere Mannschaft in Führung gehen. Sebastian Tarnowski erkämpfte sich den Ball, startete zu einem Sololauf und passte an der Strafraumkante zurück auf den einschussbereiten Andre Voll. Voll nahm den Ball kurz an und zog trocken ab. Der Ball schlug im langen Winkel ein. Traumtor! Nach der Führung spielte unsere Mannschaft ruhig weiter und hätte kurze Zeit nach der Führung erhöhen können. Nach einem Durcheinander im Strafraum der Hollener war es erneut Voll, der in Rückenlage aus zwei Metern über das Tor zog. Die Gastgeber versuchten sich unserem Strafraum zumeist über lang geschlagene Bälle zu nähern. Die Bälle konnten zumeist noch vor der Strafraumgrenze abgefangen werden. Grund für die stockenden Angriffsbemühungen der Hollener war die meist tadellose Arbeit der beiden Verteidiger Christian Harm und Sebastian Tarnowski. Nach 40 Minuten wäre unser Team beinah erneut belohnt worden. Björn Schwarz spielte direkt auf den durchgestarteten Voll. Sein Lupfer über den rausgestürmten Torwart fand jedoch nicht den Weg ins Tor, sondern klatschte nur an den Querbalken. Mit der knappen Führung ging unsere Mannschaft in die Halbezeitpause.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Nach einer schwer einzusehenden Flanke von außen war unser Libero Tim Schönwald derart überrascht, dass er den Ball mit der Hand berührte. Dem Unparteiischen blieb keine Wahl und so zeigte er auf den Elfmeterpunkt. Der anschließend ausgeführte Strafstoß wurde sicher verwandelt. In den anschließenden Minuten hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase. Hierbei hatte unsere Mannschaft Mühe, den Ball vom eigenen Strafraum fern zu halten. Eventuell hätten die Gastgeber ihr bekanntes Spiel aufziehen können, jedoch wurde enorm viel Hektik von außen ins Spiel gebracht. So hatten die Spieler teilweise mehr mit den geführten Diskussionen zu tun als mit dem Spiel. So konnte unsere Mannschaft in dieser Phase immer wieder Nadelstiche in Form von Kontern setzen. Ein lang geschlagener Ball von Christian Haag wurde zu Vorlage für Moucine Abid, der im Strafraum elfmeterreif zu Fall gebracht wurde. Zum Erstaunen vieler Zuschauer blieb die Pfeife des Schiedsrichters nach dieser Szene stumm. Kurz darauf änderte sich dies. Ein Abwehrspieler der Blau-Weißen ging zu ungestüm im Zweikampf zu Werke. Andre Voll wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Tim Schönwald bekannt sicher. Nur wenige Minuten später konnten die Zuschauer eine schöne Kombination zwischen Christopher Czarnetzki und Moucine Abid sehen. Nach einem Doppelpass tauchte Czarnetzki vorm Torwart der Hollener auf. Sein Schuss schlug neben dem Schlussmann der Gastgeber ein. Mit der komfortablen Führung im Rücken ließ es unser Team ein wenig ruhiger angehen und wurde prompt bestraft. Nach einem gefühlvoll getretenen Freistoß war es der Kapitän der Blau-Weißen, der sehenswert per Kopf auf 2:3 verkürzte. In den letzten Minuten verwaltete unsere Mannschaft die knappe Führung und konnte sich nach 93 gespielten Minuten über drei Punkte freuen.

29.09.2013

Miserable Leistung, verdient verloren

 

Unsere Mannschaft steigerte die schlechte Leistung der Vorwoche und verliert absolut verdient mit 1:0 gegen den TSV Otterndorf. Die Gastgeber hatten über die gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile. Nach 30 Minuten wurde eine Nachlässigkeit unserer Mannschaft bestraft. Ein abgefangener Befreiungsversuch von Christian Haag wurde direkt auf die Außenbahn weiter geleitet. Björn Schwarz konnte seinen Gegenspieler nicht an der Flanke hindern und der Stürmer der Otterndorfer stand gegen Sebastian Tarnowski goldrichtig und musste nur seinen Kopf hin halten. Zuvor musste unser Schlussmann Dennis Druthons bereits oftmals gut parieren damit die Gastgeber nicht schon vorher zum Torerfolg kommen. Die nicht vorhandene Laufbereitschaft und der mangelnde Einsatz im Zweikampf ebneten den Otterndorfern den Weg zum ungefährdeteten Sieg. Die zweite Hälfte verlief ählich den ersten 45 Minuten. Es war kein Aufbäumen unserer Elf zu erkennen und somit kamen eher die Blau-Weißen zu einige Torchancen. Allein Dennis Drutjons ist es zu verdanken, dass es letzlich nur beim 1:0 für die Mannschaft von der Medem blieb.

 

Fazit: Keine nennenswerte Torchance in 90 Minuten sagt alles über die Leistung unseres Teams aus.

 

Am Donnerstag ist die Spielgemeinschaft Wanna / Lüdingwort zu Gast. Anpfiff in Altenbruch wird um 15:00 Uhr sein.

06.10.2013

Gut gespielt, am Ende deutlich verloren

 

Die Anfangsphase begann wie erwartet. Die Gäste aus Bornberg hatten mehr Ballbesitz und versuchten schnell zum Torabschluss zu kommen. Zumeist konnte unsere Defensive die Angriffe abfangen. Eine erste gute Chance vergab unsere Mannschaft nach 10 Minuten. Björn Schwarz tauchte freistehend auf der rechten Außenbahn auf. Im letzten Moment entschied sich Schwarz für eine Hereingabe auf Nils Schubart, die aber zu ungenau kam. Eventuell hätte Schwarz selber den Abschluss suchen sollen.

Nach etwa 25 Minuten ging der Gast in Führung. Ein abgewehrter Ball wurde in unseren Strafraum gelupft. Der Kapitän der Bornberger konnte aus abseitsverdächtiger Position den Ball gegen Dennis Drutjons behaupten und hatte dann nur noch das leere Tor vor sich. Im Anschluss hatte Nils Schubart die größte Chance zum Ausgleich. Sein Schuss konnte in letzter Sekunde abgewehrt werden.

Die zweite Hälfte war geprägt von vielen Nicklichkeiten und kleinen Fouls. Schiedsrichter Hartmut Brettschneider zeigte für beide Seiten mehrmals den gelben Karton. Nach 60 Minuten wurde unser Kapitän Dennis Rynka vom Torwart der Gäste im Strafraum gefoult. Der Unparteiische pfiff sofort Elfmeter. Tim Schönwald ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum Ausgleich. Unsere Elf sah sich in der Folgezeit wütenden Angriffen der Gäste ausgesetzt. Ein Alleingang eines Bornberger Abwehrspielers wurde von Moucine Abid mit einem Foul im Strafraum beendet. Der Elfmeter bedeutete die erneute Führung für Bornberg. Unsere Mannschaft ließ nicht nach und wäre beinahe zum Ausgleich gekommen. Die erste Chance hatte Nils Schubart, der am gut reagierenden Torwart scheiterte. Kurze Zeit später vergab Björn Schwarz aus guter Position. Zuvor ließ Dennis Rynka geschickt den Ball passieren. Nach 80 Minuten entschied der Gast aus Bornberg die Partie. Ein Schuss an den Querbalken staubte erneut der Kapitän der Gäste aus kurzer Distanz ab. In der Schlussminute konnte Andre Voll seinen Gegenspieler nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Der zweite Elfmeter für die Gelb-Blauen stellte das Endergebnis von 1:4 her.

 

 

Der Sieg für den Gast aus Bornberg geht in Ordnung, unser Team begünstigte durch unkluges Agieren in spielentscheidenden Situation die Niederlage. Kampf und Einstellung stimmten und unser Team verkaufte sich trotz Personalnot teuer gegen den alten und neuen Tabellenführer. Zum Zeitungsartikel...

13.10.2013

Glanzloser Sieg

 

Trainer Wolfgang Blümel musste die Mannschaft erneut auf mehreren Positionen umstellen. So gab Hauke Keim sein Debüt im zentralen Mittelfeld und Christopher Czarnetki lief als zweiter Stürmer neben Kapitän Dennis Rynka auf. Beide Mannschaften ließen es zunächst gemächlich angehen und keine nennenswerten Torchancen ergaben sich. Erst nach 15 Minuten hatte Dennis Rynka erstmals den Ball auf seinem starken rechten Fuß. Er wollte es zu genau machen und der Schuss ging am Gehäuse vorbei. Nach gut 20 Minuten wurde es kurios vorm Tor der Gastgeber. Dennis Rynka flankte auf den Kopf von Christopher Czarnetzki. Sein energischer Kopfball ging an den Querbalken. Claas Küther brachte den Abpraller direkt auf das Tor. Sein Schuss sprang von der Unterseite des Querbalkens aus dem Tor. Küther zog erneut ab und mit ein wenig Glück ging der Ball am Torwart der Gäste vorbei ins Tor. Nach dieser Führung hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, jedoch blieben die Stürmer immer wieder im Zweikampf in unseren Abwehrreihen hängen. Unser Team hätte durch Dennis Rynka nach 35 Minuten die Führung in die Höhe schrauben können. Hauke Keim legte auf den in der Mitte freistehenden Rynka auf. Rynkas Schuss ging jedoch am Kasten der Gastgeber vorbei. Die Grodener hatten in der ersten Hälfte zwei Chancen, die jedoch nicht wirklich für Gefahr sorgten. Die Schüsse gingen jeweils am Kasten von unserem Ersatztorwart Finn Jöster vorbei. Jöster konnte sein Saisondebüt feiern, welches über 90 Minuten ohne größere Fehler verlief. Er vertrat Routinier Dennis Drutjons, der wegen einiger Blessuren an diesem Tag passen musste.

Die zweite Hälfte war geprägt von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile, fanden aber keinen Weg durch die dicht gestaffelten Reihen unserer Elf. Unser Team hätte frühzeitig für die Entscheidung sorgen können. Die sich ergebenden Konterchancen wurden allesamt vergeben. Entweder fehlte die Passgenauigkeit oder zu wenige Spieler waren mit nach vorne geeilt um kurzzeitig eine Überzahlsituation zu schaffen. Der eingewechselte Alexander Haut hätte hierbei wohl die beste Chance gehabt, jedoch wurde er vom Schiedsrichter Velimir Kostic wegen vermeintlicher Abseitspostion zurück gepfiffen. Am Ende musste unser Torwart noch einen brenzligen Ball halten, der jedoch anschließend von David Bonet geklärt werden konnte. Ein Kopfball vom Grodener Georg Gardlo fünf Minuten vor dem Ende war zu unplatziert und nicht fest genug und so kann man diese Chance beispielhaft für das Spiel beider Mannschaften nennen: Wenig Elan und Durchsetzungskraft bedeuteten am Ende einen glanzlosen Sieg für unsere Mannschaft, die sich ein wenig Luft auf die Abstiegsränge verschaffen konnte.

 

Ein kleiner Nachtrag zum Spiel: Wie wir heute, 15.10.2013, aus der CN erfahren konnten, ist der Trainer der Grodener, Wolfgang Dorgarten, nach dem Spiel mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück getreten.

0.10.2013

Keinen Siegeswillen an den Tag gelegt

 

Vieles klappte nicht an diesem Sonntag und so musste sich unser Team gegen eine Mannschaft aus Hemmoor geschlagen geben, die nicht unbedingt viel besser auftrat, aber in den spielentscheidenden Szenen einfach aufmerksamer war. Das Spiel begann schleppend und erst nach 15 Minuten wurde es turbulent. Nach einem Freistoß vom Tim Schönwald konnten die Gäste den Ball nicht klären und der aufgerückte Claas Küther kam aus fünf Metern zum Abschluss. Der Schuss landete jedoch direkt in den Armen des Keepers. In der anschließenden Szene konnte der Linksaußen der Gäste in den Strafraum eindringen. Die vielen Elfmeter gegen unsere Mannschaft in der letzten Zeit (fünf Elfmeter in 12 Spielen) waren für David Bonet keine Warnung zur Vorsicht und so ging er gegen seinen Gegenspieler unklug zu Werke und Schiedsrichter Uwe Wernitsch pfiff Elfmeter. Dennis Drutjons, der nach einer Pause wieder im Tor stand, hätte um ein Haar den Elfmeter gehalten, doch der Ball schlug im Kasten ein. Kurz darauf hatte erneut Claas Küther eine große Chance zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Tim Schönwald köpfte Küther knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit trafen die Gäste erneut. David Bonet konnte seinen Gegenspieler nicht an der Flanke hindern und Christian Harm kam einen Schritt zu spät und so stand es 0:2. Unser Team hatte sich viel vorgenommen in der zweiten Halbzeit und war Willens dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Hätte Daniel Ortega den Ball nach schöner Hereingabe ins Tor gelenkt, wäre wahrscheinlich noch mehr möglich gewesen. Doch wie bei den beiden ersten Toren für Hemmoor sollte auch diesmal die Antwort augenblicklich folgen. Im direkten Gegenzug konnten die Gäste das 0:3 erzielen. Daniel Ortega konnte seinen Gegenspieler nicht mehr stören und so musste dieser nach einer Hereingabe nur seinen Fuß hinhalten. Erst nach diesem Tor konnte unsere Elf das erste Mal etwas Zählbares zu Stande bringen. Tim Schönwald bediente Björn Schwarz und dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte den Ball im Tor. In der Folgezeit bekam unsere Mannschaft viele Freistoße und Ecken zugesprochen, die aber allesamt nichts einbrachten. Die Mannen aus Hemmoor konnten fünf Minuten vor Schluss noch das vierte Tor nachlegen. Ein Spieler marschierte unbehelligt zuerst an David Bonet, Tim Schönwald und Andre Voll vorbei und bediente dann einen Mannschaftskollegen. Dieser hatte nur wenig Mühe den Ball im Tor zu versenken.

 

Fazit: Das Team aus Hemmoor zeigte eine beherzte Leistung und nimmt die drei Punkte verdient mit nach Hause!

 

16.08.2013

Knapp, aber verdient

 

Unsere 1. Herren holt verdient ihre ersten drei Punkte. Kurz vor Schluss war der Sieg in Gefahr!

Beide Teams standen vor dem Spiel mit null Punkten da und hofften auf ihre ersten Zähler. Unser Team begann besser und hatte gleich die erste Chance. Nach 14 Minuten sorgte Mo Sadok-Cherif für die Führung. Eine Flanke von Andre Voll wurde nicht konsequent von den Neuenkirchenern geklärt. Sadok-Cherif fackelte nicht lange und schoß mit Pike ins Tor. Nach der Führung hatte unsere Mannschaft weitere Chancen. So verpasste einmal Rynka in der Strafraumitte eine Flanke von der Außenbahn. Christian Harm nahm einen abgewehrten Ball direkt ab und sein Schuss verfehlte nur knapp das Tor. Die Gastgeber versuchten immer wieder mit lang geschlagenen Bällen zum Erfolg zu kommen. Hierbei herrschte oft Chaos im Strafraum unseres Teams. Nach etwa dreißig Minuten ließ sich unser Team das Heft des Handels ein wenig aus der Hand nehmen und die Gastgeber erhöhten den Druck. In der 45. Minute bekam unser Team die Quittung für ihr zu passives Verhalten. Nach einer abgewehrten Ecke zog ein Spieler der SG trocken ab. Der Ball rauschte an Manies vorbei ins Tor. Ausgleich!

Nach der Halbzeit hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel, zeigte aber oft Ungenauigkeiten im Passspiel. Nach 53 Minuten führte ein sehenswerter Angriff zur erneuten Führung. Dennis Rynka leitete den Angriff selbst ein. Sein Pass über die rechte Seite konnte Andre Voll zur Vorlage für Rynka nutzen. Voll legte den Ball an den Sechzehner ab und Rynka vollendete trocken. Nach der Führung ergaben sich noch weitere Chancen für unsere Elf. Sadok-Cherif traf einmal den Pfosten und Sebastian Tarnowski verließ der Mut, als er alleine vorm Torwart auftauchte. Sein Schuß stellte kein Problem für den Keeper der Gastgeber dar. Bis zur 85. Minute führte unsere Mannschaft verdient, hätte aber kurz vor Spielende noch den bitteren Ausgleich hinnehmen müssen. Eine Flanke segelte unberührt durch den Strafraum. Zwei Spieler der Gastgeber verpassten am langen Pfosten nacheinander den Ball. Ruft man sich die Vorwoche in Erinnerung(s.o., letzte Aktion Küther), kann man wohl von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen. Kurz darauf beendete der gute Schiedsrichter das Spiel.

27.10.2013

Moral gezeigt, Punkt gewonnen

 

 

 

An diesem herbstlichen Sonntag musste unsere Mannschaft nach Wingst reisen. Trainer Blümel musste kurzfristig auf Christian Harm verzichten, für ihn rückte Sebastian Tarnowski auf die Position als Manndecker. Zudem kehrte Moucine Abdi ins zentrale Mittelfeld zurück.

 

Beide Mannschaften spielten von Anfang an offensiv und so hatten beiden Abwehrreihen von Anfang an voll zu tun. Die Wingster hatten hierbei den besseren Start und gingen nach 10 Minuten in Führung. Libero Tim Schönwald leistete sich im Spielaufbau einen Fehlpass und so landete der Ball beim Wingster Patrick Mentz. Mentz setzte sich gegen Torwart Dennis Drutjons und zwei Abwehrspieler durch und traf zum 1:0. Unser Team wirkte nach dem 1:0 verunsichert und die Gastgeber wussten aus darauf Kapital zu schlagen. Nach 20 Minuten war es Timo Horeis, der nach einem Freistoß unbedrängt per Kopf zum 2:0 traf. Hierbei war Keeper Dennis Drutjons Chancenlos. Bis zur Pause hatte unsere Mannschaft nur eine Chance durch Moucine Abid, dessen Kopfball jedoch weit am Tor vorbei ging. Mit dieser, wollwollend gesagt, Chance ging es zur Halbzeitpause. Mit einer kurzen, aber prägnanten Halbzeitansprache von Kapitän Dennis Rynka wurden die zweiten 45 Minuten eingeleitet. Der Weckruf von Rynka verfehlte sein Ziel nicht und unser Team begann beherzter zu Werke zu gehen und erste Chancen konnten verbucht werden. Die Hausherren spielten unerklärlich passiv und so kamen zahlreiche Chancen für unsere Elf zu Stande. Zunächst scheiterte Alexander Haut am Keeper der Wingster. Kurz darauf war es Claas Küther, der nach Flanke von Christian Haag zum Abschluss kam. Sein Schuss aus aussichtsreicher Position ging jedoch am Kasten vorbei. Wenige Minuten später sollte es kurios werden. Dreimal in Folge konnten die Kicker vom Dobrock den Ball auf der Linie klären. Nach einem rüden Foul vom Wingster Hendrik Mahler an unserem Kapitän Dennis Rynka entscheid der Schiedsrichter Reinhard Kuck auf Freistoß. Einige Spieler rechneten in dieser Szene schon mit dem Elfmeterpfiff, da sie das Foul im Strafraum sahen. Trotz der dezimierten Chance  zirkelte Tim Schönwald den Freistoß auf den Kopf von Claas Küther, der am zweiten Pfosten nur wenig Mühe hatte und den Anschlusstreffer erzielen konnte. Unser Team agierte in den letzten zwanzig Minuten offensiv und ging so großes Risiko ein, in Konter der Wingster zu laufen. Ebenso ein Konter hätte beinah zur Entscheidung gesorgt. Andre Voll schenkte den Ball im Mittelfeld zu leicht her. Patrick Mentz wurde auf die Reise geschickt und David Bonet konnte den durchgestarteten Mentz nur mit Foul stoppen. Dem Unparteiischen Kuck blieb keine andere Wahl: Elfmeter. Der vorher eingewechselte Erdmann übernahm die Verantwortung für sein Team und lief an. Unser Keeper Dennis Drutjons konnte seinem Ruf als Elfmeterkiller gerecht werden und Drutjons hielt den Strafstoß sehenswert. Der Nachschuss vom ebenfalls eingewechselten Hinck ging über das Tor. Es waren noch zehn Minuten zu spielen als Alexander Haut in den Strafraum der Gastgeber eindrang. Er legte den Ball an einem Spieler der Wingst vorbei und wurde anschließend gefoult. Erneut Pfiff Referee Kuck Elfmeter. Nun hatte unser Spieler Tim Schönwald die Chance. Er traf gewohnt sicher und so stand es 2:2.  In der Folgezeit hatten sowohl die Wingster als auch wir die Chance das Spiel zu entscheiden, aber es blieb beim 2:2.

 

Unser Team zeigte Moral, muss sich aber fragen warum erst in den zweiten 45 Minuten aktiv mitgespeilt wurde?

Fazit zur 1. Halbserie

 

Die Halbserie ist gespielt und unser Team steht im Mittelfeld der Tabelle.  Viel Licht und viel Schatten zeigte die Mannschaft in ihren Leistungen und sicherlich wird die Suche nach der Konstante die Rückrunde begleiten.

09.11.2013

Unnötige Niederlage kassiert

 

Am vergangenen Sonntag musste unsere 1. Herren trotz der schlechten Wetterbedingungen auswärts bei der SG BÜlkau/Steinau/Odisheim antreten.Die Gastgeber waren gegen unsere Mannschaft von Beginn an sehr agil in den Zweikämpfen, den Steinauern merkte man an, dass sie an diesem Tag viel Lust hatten Fußball zu spielen. Unsere Mannschaft kam nicht richtig in die Zweikämpfe und war meistens immer den „entscheidenden Schritt“ zu spät, sodass sich die Spieler aus Steinau häufig gute Pässe bis in unseren Strafraum spielen konnten. Das es nach kurzer Zeit nicht bereits 1:0 für die Gäste stand, haben wir in erster Linie unserem guten Torwart Olaf Mannies zu verdanken, der Dennis Drutjons im Tor vertrat. Mitte der 1. Hälfte passierte nun das, was sich seit Spielbeginn angedeutet hat. Die Steinauer kombinierten wieder über die Außen. Der Außenstürmer spielte den Ball flach auf Höhe des Fünfmeterraums. Da sich kein Spieler unserer Mannschaft bemüht hatte mitzulaufen, brauchte der Spieler der SG den Ball eigentlich nur locker ins Tor zu schieben. Dies tat er allerdings nicht. Er schoß Mannies an, von diesem Sprang der Ball leider über die Linie kullerte. Somit stand es 1:0 für die SG. Kurze Zeit später fiel noch das 2:0 für die SG. Ein lang geschlagener Ball der Gastgeber wurde in der Abwehr unterschätzt und der Ball flog tief in unsere Hälfte. Der blitzschnelle Außenstürmer der SG holte sich den Ball und ließ auf dem Weg zum Tor erst Tim Schönwald und anschließend Christian Harm stehen. Er umkurvte unseren Keeper Mannies und schob den Ball lässig zum 2:0 ein. Nach dieser Phase wachte unsere Mannschaft allmähnlich auf und so dauert es nicht sehr lange bis Schubart nach einem schönen Pass vom guten Mouhcine Abid  eine riesen Chance vergab. Sein Schuss ging zu platziert auf den Torwart der Gastgeber.Somit ging es für unsere Mannschaft mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine.

 

Die Ansprache des Trainers Wolfgang Blümel hätte beinahe Früchte getragen. Nach einem Pass von Claas Küther schoß unser Stürmer Dennis Rynka den Ball am Torwart der Gäste vorbei. Dieses Tor zählte nicht, da sich Rynka im Moment der Ballabgabe angeblich im Abseits befunden haben soll. Nach dieser Chance dominierte unsere Mannschaft den Gegner. Die Gastgeber, die nur vereinzelt durch Konter ein Aufbäumen ihrerseits erkennen ließen beschränkten sich auf das Verwalten des Vorsprungs. Trotz einiger Chancen konnte unsere Mannschaft kein Tor erzielen. Wenn man das Phrasenschwein füttern will, könnte man wohl folgende Erkenntnis zum Besten geben: „ Man hätte auch bis morgen früh spielen können und hätte trotzdem kein Tor erzielt“ ,.

 

Wir danken an dieser Stelle Sportkamerad Andre Voll für seinen zur Verfügung gestellten Bericht!

14.12.2013

Hallenturnier

 

Bei dem Masters-Vorqualifikationsturnier hatte unsere I. Herren mit den Mannschaften VFL Wingst, SC Hemmoor, TSV Otterndorf und TSV Hollen/Nord eine schwere Gruppe erwischt. In den ersten beiden Spielen gefiel unsere Mannschaft mit einer sehr konzentrierten Spielweise. So gelangen gegen den SC Hemmoor (1:0) und gegen den TSV Otterndorf (3:1) eindrucksvolle Siege. Im dritten Spiel zeigte unsere Mannschaft aber ein anderes Gesicht und war in den entscheidenden Situationen einen Schritt langsamer als der Gegner. Folge dessen kam es zu einer verdienten 0:3-Niederlagen gegen den VFL Wingst. Im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Hollen/Nord reichte ein Punkt um in die Endrunde einzuziehen. Gegen den bis dahin punktlosen Gegner kam es zu einem zittrigen 1:1. In der Gruppe B kam der VFL Wingst (12 Punkte) und unser Team (7 Punkte) in die Endrunde. Die Mannschaften vom TSV Otterndorf (6 Punkte), SC Hemmoor (3 Punkte) und der TSV Hollen/Nord (1 Punkt) mussten die Heimreise antreten.

In der Gruppe A zog der ausrichtende Verein SV Bornberg (12 Punkte) und dank des besseren Torverhältnisses die SG Bülkau/Steinau/Odisheim (7 Punkte) in die Enrunde ein. Dort mussten sich die Mannschaften von Germania Cadenberge (7 Punkte), FC Basbeck/Osten (3 Punkte) und der Grodener SV (1 Punkt) die Heimreise antreten.

In der Endrunde gab es spannende Spiele. Im ersten Spiel mussten wir uns den SV Bornberg 1:2 nach einer 1:0 Führung geschlagen geben. Danach gab es ebenfalls eine 1:2 Niederlage gegen die SG Bülkau/Steinau/Odisheim und im letzten Spiel verloren wir 1:3 gegen den VFL Wingst. Die Endrunde wurde wie folgt abgeschlossen: 1. SG Bülkau/Steinau/Odisheim (9 Punkte), 2. SV Bornberg (6 Punkte), 3. VFL Wingst (3 Punkte) und 4. Wir (0 Punkte).

 

Am Rande des Turniers hat sich die Mannschaft von Mouhcine Abid mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Aus beruflichen Gründen Abid verlässt Abid das Cuxland. Das ganze Team wünscht Mouhcine für seinen weiteren Lebensweg alles Gute.

 

An dieser Stelle danken wir Sportkamerad B.Schwarz für seinen zur Verfügung gestellten Bericht.

01.02.2014

Hallenturnier

 

Um die Zeit auf den Rückrundenstart angenehmer zu gestalten, organisierte die 2. Herren des TSV Altenwalde ein Hallenturnier. Unsere 1. Herren kam der Einladung nach und konnte sich am Ende über den 2. Platz freuen. Zunächst galt es die erste Gruppenphase zu überstehen. Das erste Spiel gegen den Duhner SC konnte mit 3:0 gewonnen werden. Gegen die Oldies aus Lüdingworth kam man nicht über ein 1:1 hinaus. Anschließend setzte es die einzige Niederlage in der ersten Gruppenphase. Die zweite Mannschaft des Gastgebers konnte sich mit 2:1 gegen unser Team durchsetzen. Die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel war klar. Nur ein Sieg konnte das Weiterkommen sichern. Die Entscheidung musste zwischen der 3. Herren des TSV Altenwalde und unserem Team fallen. Unsere Mannen behielten die Nerven und gewannen mit 3:1. Die Endrunde war somit erreicht. Zudem erreichten folgende Mannschaften die Endrunde: Nordholz II, Altenwalde II und Spieka. Zwei knappe Siege und eine Niederlage gegen Spieka bedeuteten den zweiten Platz. Zudem wurde Mouhcine Abid zum besten Spieler gewählt. Tim Schönwald erzielte die zweimeisten Tore des Turniers.

 

Folgend ein paar Bilder des Turniers.

08.02.2014

Kein Killerinstinkt beim 9-Meter-Schießen

 

Unsere Mannschaft kam der Einladung des Post SV Stade nach und nahm zum dritten Mal am Post-Turnier teil. Die ersten beiden Teilnahmen endeten jeweils mit dem Turniersieg. Die Vorzeichen standen diesmal aber nicht so günstig. Mit nur 7 Feldspielern und ohne Trainer Wolfgang Blümel wurde die Mission "Titelverteidigung" begonnen.

Wir traten in der Gruppe A an. In der Gruppenphase kam es dann zu folgenden Ergebnissen: Post SV Stade (3:1), SSV Hagen II (0:3), SG Lühe II (1:0), SV Bornberg II (3:1). Das letzte Spiel wurde wie bereits eben erwähnt mit 3:1 gegen den SV Bornberg II gewonnen. Das war auch gut so, denn um in das Halbfinale einzuziehen war mindestens ein Punkt notwendig.

In der Gruppe B setzten sich VSV Hedendorf/Neukloster III und Wiepenkathen III durch. Der TuS Güldenstern III wurde Gruppendritter. Die Mannschaften vom SuSV Heinbockel und SV Burweg wurden im späterem Turnierverlauf disqualifiziert.

Unsere Mannschaft hatte es im Halbfinale mit dem TSV Wiepenkathen III zu tun. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Im anschließendem 9-Meter-Schießen setzte sich der TSV Wiepenkathen III dann mit 3:1 durch.

Im Spiel um Platz drei trat unsere Mannschaft gegen den VSV Hedendorf/Neukloster III an. In diesem Spiel ging es hin und her. Aber auch hier fand sich kein direkter Sieger und man trennte sich in der regulären Spielzeit 3:3. Das anschließende 9-Meter-Schießen wurde mit 1:3 verloren.

Das Turnier gewann der TSV Wiepenkathen III.

 

An dieser Stelle danken wir Sportskamerad Björn Schwarz für seinen Bericht!

09.03.2014

Torspektakel ohne Sieger

 

Für die Zuschauer hatte das Spiel unserer 1. Herren bei frühlingshaften Temperaturen vieles zu bieten. Aber der Reihe nach. Zu Gast war die Bezirksligareserve des FC Neuenkirchen / Ihlienworth.  Unsere Mannschaft musste auf den Stammkeeper Dennis Drutjons verzichten. Für ihn stand Oliver Kurth im Tor.

Die Partie begann ausgeglichen ohne nennenswerte Torchancen.  Nach 8 Minuten verschlief unsere Defensive einen schnell ausgeführten Freistoß der Gäste. Oliver Kurth konnte den ersten Schuss parieren, ehe Torben Andersen den Nachschuss zur frühen Führung für die Gäste verwerten konnte. Unsere Elf zeigte sich in der Folgezeit verunsichert. Die Verunsicherung war gerade bei hohen Bällen zu spüren. Zweimal in Folge wurden die Mannen des FC  so von unserer Defensive eingeladen. Zuerst traf Michael Woltmann und anschließend Kapitän Christian Ramm mit einem Distanzknaller aus einer Entfernung von über 20 Metern. Torwart Oliver Kurth war bei allen Toren chancenlos. Das Spiel wäre für unsere Mannschaft wohl verloren gewesen, hätte Claas Küther in der 42 Minute nicht den ersten Anschlusstreffer besorgt. Mit dem 2-Tore Rückstand ging unsere Mannschaft in die Pause.

In der 47. Minute erzielte Nils Schubart den direkten Anschlusstreffern.  In der Folgezeit hatte unsere Mannschaft zahlreiche Chancen um ein Tor zu erzielen. Ein abgefälschter Schuss ging an den Pfosten. Zwei Freistöße innerhalb kürzester Zeit von Tim Schönwald konnte der Gästekeeper Jan-Henning Niehaus gut parieren. Einen Freistoßknaller von Nils Schubart konnte der Gästekeeper nur abprallen lassen. Den Nachschuss von Claas Küther konnte Niehaus gut parieren. Die FC-Elf von Trainer Stüven fand sich den größtenteil der zweiten 45 Minuten eingeschnürt in der eigenen Hälfte wieder. In der 55 Minute wollten sich unsere  Mannen schon über den Ausgleich freuen. David Bonet legte den Ball clever auf Schubart ab, der das Tor traf. Schiedsrichter Werner Kröncke pfiff jedoch eine vermeintliche Abseitsposition.  Nach 63 gespielten Minuten wurde Claas Küther im Strafraum von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte Tim Schönwald sicher. Auch in der Folgezeit hatte unsere Mannschaft viele Torchancen. Nach einem Freistoß von Schönwald war es Küther, der zu einem schönen Kopfball ansetzte. Sein Versuch landete jedoch nur an der Latte.

In der Schlussphase wurde es turbulent. Beinahe hätte ein Blackout von unserem Kapitän Dennis Rynka den Punkt gekostet. Nach einer Flanke verlängerte Rynka den Ball mit der Hand. Bei dem fälligen Elfmeter hatte der eingewechselte Finn Jöster keine Abwehrchance.  So stand unsere Mannschaft zwei Minuten vor dem Ende erneut mit leeren Händen da. Umso höher ist der Mannschaft anzurechnen, dass sie sich nochmal aufrappelte und große Moral bewies. Nach einem Freistoß war es letztendlich der gute Sadok-Cherif der den Ball über die Linie drückte.

Nach dem Schlusspfiff wusste keine der Mannschaften so richtig das Spiel zu werten. Sollte man sich über den Punktgewinn freuen oder eher enttäuscht sein, weil beide Mannschaften den Sieg hätten holen können? Einen Gewinner gab es, wie eingangs beschrieben, an diesem Tag: Den Zuschauer!

Zum Zeitungsartikel...

16.03.2014

Mit blauem Auge davon gekommen

 

Wie in der Vorwoche war erneut ein Kellerkind mit dem TSV Oberndorf zu Gast. So klar die Ausgangslage anhand der Tabellensituation vor dem Spiel schien, sollte der Spielverlauf den Gegenbeweis liefern. Unser Trainer Wolfgang Blümel konnte wieder auf Stammkeeper Dennis Drutjons zurückgreifen. Für David Bonet lief Christian Harm auf.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gästen. Mit viel gezeigtem Selbstbewusstsein veranstalteten sie viel Rummel vor dem Tor von Dennis Drutjons. Unsere Defensive ließ sich von der aufkommenden Hektik anstecken und oftmals gewährten unsere Spieler ihren Gegenspielern zu viel Raum. Dazu kamen Fehlpässe, die den Gegner zum Tore schießen einluden. Alleine Dennis Drutjons war es zu verdanken, dass es bei der Einladung blieb. Ab der 20. Minute flaute der Sturmlauf der Oberndorfer ab und unsere Elf kam zu ersten Chancen. Die erste große Chance nutzte Nils Schubart nach Pass von Sebastian Tarnowski. Nur kurze Zeit später war es Kapitän Dennis Rynka, der traf. Tim Schönwald schlug zuvor einen Freistoß auf den Kopf von Claas Küther. Dieser verlängerte eben auf Rynka und dieser hatte aus kürzester Distanz keine allzu große Mühe mehr. Trainer Blümel war trotz der Führung nicht zufrieden und ahnte wohl, dass sich die Oberndorfer nicht vorzeitig aufgeben würden. Blümels Vorahnung sollte sich in der zweiten Hälfte bald bestätigen. Nach etwa 55 Minuten kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Ein Schuss aus der Drehung konnte unser Keeper Dennis Drutjons nicht mehr entscheidend abwehren. Nur kurze Zeit später folgte prompt der Ausgleich. Ein abgewehrter Schuss landete bei einem Oberndorfer. Sein Schuss vom Strafraumeck ging unhaltbar in den Torwinkel. Traumtor. Im Anschluss hätte man erwartet, dass die Gäste Willens gewesen wären das Spiel komplett zu drehen. Doch nur kurze Zeit nach dem Ausgleich schwächten sich die Oberndorfer durch eine Gelb Rote Karte selbst. Ärgerlich aus Sicht der Gäste ist sicherlich, dass der Spieler einen aus seiner Sicht vermeintlichen falschen Einwurf reklamierte und dafür bestraft wurde. Der gute Schiedsrichter Velimir Kostic musste im Vorwege öfters die Gelbe Karte zeigen, da das Spiel von Nicklichkeiten geprägt war. Nach 75 Minuten konnte unsere Mannschaft wieder in Führung gehen. Nach einer Ecke stand Claas Küther völlig frei und hatte keine Mühe mehr, den Ball mit dem Kopf über die Linie zu drücken. In der Folgezeit hätte unsere Mannschaft für die Entscheidung sorgen können. Der eingewechselte Sören Hegner wurde in den letzten Minuten mehrmals gut bedient, verhaspelte sich immer wieder auf dem Weg zum Tor. So blieb es bei dem knappen Sieg für unsere Mannschaft. Am Ende zählen die an diesem Tag gewonnen Punkte. Gegen die kommenden Gegner bedarf es, so die geschlossene Meinung, eine Leistungssteigerung. Zum Foto...

22.03.2014

Voll und Sadok-Cherif drehen das Spiel

 

 

Der Tabellennachbar aus Hollenseth war am letzten Samstag zu Gast. Das Spiel war auf Wunsch der Gäste vorverlegt worden. Trainer Wolfgang Blümel veränderte die Mannschaft auf zwei Positionen. David Bonet rückte in die Verteidigung und Sebastian Tarnowski rückte in das defensive Mittelfeld vor.

 

Das Spiel wurde von beiden Teams von Anfang an offen gestaltet und so ergaben sich nach kurzer Spieldauer erste Torchancen. Nach zehn Minuten ging unser Team in Führung. Dennis Rynka lief einen hohen Ball hinterher. Sein Versuch, den Ball im Strafraum zu behaupten, wurde durch einen Abwehrspieler der Gäste rüde gestoppt. Dem Schiedsrichter Benedictus Krämer blieb keine andere Wahl als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Tim Schönwald erwies sich erneut als sicherer Schütze. Die Führung sollte jedoch nicht lange Bestand haben. Ein Fehler im Spielaufbau leitete den Ausgleich ein. So stand Tobias Buck blank vor Torwart Dennis Drutjons. Buck hatte keine Mühe, den Ball an unserem Schlussmann vorbei zu schieben. Zehn Minuten später konnten die Gäste sogar in Führung gehen. Nach einem Laufduell zwischen unserem Libero Tim Schönwald und einem Stürmer der Gäste, kam eben dieser im Strafraum zu Fall. Elfmeter. Tobias Buck machte seinen Doppelpack perfekt und traf mit etwas Glück vom Punkt. Kurz vor der Halbzeitpause jubelten unsere Mannen schon über den Ausgleich. Der Jubel hielt nicht lange an, denn der Unparteiische ahndete eine vermeidliche Abseitsposition. Zuvor war es Dennis Rynka, der den Ball über die Linie drückte.

 

Nach der Halbzeit zeigte unsere Mannschaft die Reaktion, die man als Sympathisant von seiner Mannschaft erwartet. Einstellung und Kampf stimmten und so dauerte es nicht lange, bis sich erste Chancen zum Ausgleich ergaben. Obwohl teils gute Einschussmöglichkeiten zu sehen waren, wollte der Ball zunächst nicht über die Linie. Selbst größte Chancen wurden vergeben. In der 67. Minute war es dann Andre Voll, der mit einem satten Schuss aus 20 Metern für den verdienten Ausgleich sorgte. Nun begann ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Fünfzehn Minuten vor dem Ende fing Mo Sadok-Cherif einen Befreiungsschlag vom Torwart der Hollener ab. Aus zwanzig Metern schloss Sadok-Cherif ab und sein platzierter Schuss landete direkt im unteren linken Eck. Die Freude war entsprechend groß bei unserem Team. Beinahe wäre diese Führung nach fünf Minuten passé gewesen, hätte unser Keeper Dennis Drutjons nicht mit einer sensationellen Fußabwehr einen Schuss aus kürzester Distanz gehalten. Die Gäste aus der Region Lamstedt versuchten am Ende noch mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Unser Team lauerte nun auf Konter. Die beste Chance hatte hierbei Nils Schubart, der aber in letzter Sekunde durch einen Abwehrspieler gestört werden konnte. Es blieb letztlich beim knappen Erfolg für unser Team.

 

 

Diese Woche wird unser Team in Altenwalde zu Gast sein.

Anpfiff bereits um 12:00 Uhr.

 

30.03.2014

Rynka sichert Last-Minute Punkt

 

Die personellen Vorzeichen waren nicht gut an diesem Sonntag. Die beiden etamässigen Manndecker, David Bonet sowie Sebastian Tarnowski fehlten. Zudem waren Nils Schubart und Mo Sadok-Cherif abwesend. Sadok-Cherif erschien letztendlich jedoch verspätet. Zu seinem Startelfdebüt kam Steven Reinders.

 

Unsere Mannschaft verschlief die erste Hälfte komplett und war teilweise orintierungslos in den Aktionen. Ob es nun an der Umstellung auf Sommerzeit oder an dem nebeligen Wetter lag, wird sich letztendlich nicht klären lassen. Die Gastgeber machten nur das Nötigste und trotzdem reichte es anfangs. Nach zwanzig Minuten gingen die Altenwalder in Führung. Ein folgenreiches Missverständnis zwischen Tim Schönwald und Andre Voll ließ die Gastgeber zu einer Ecke kommen. Eben Voll war es dann auch, der seinem Gegenspieler nur Geleitschutz gab ohne diesen zu stören und so hatte Marco Issendorf keine Mühe gegen den unglücklich aussehenden Dennis Drutjons. Unsere Mannschaft hatte nur vereinzelt Chancen. Ein abgefälschter Schuss von Christian Harm und ein Kopfball von Claas Küther konnten wohlwollend als Chance notiert werden.

Die zweite Hälfte entschädigte dann die mitgereisten Zuschauer ein wenig. Unser Team hatte nun verstanden, das Spiel aktiver zu gestalten. Für Andre Voll wurde Alexander Haut eingewechselt und für Steven Reinders kam Mo Sadok-Cherif. Beide Wechsel sollten für Belebung sorgen. Von nun an erspielte sich unsere Mannschaft einige Chancen, blieb im Abschluss vorerst ohne Fortune. Dennis Rynka vergab nach Vorlage von Alexander Haut die erste gute Gelegenheit. Das frühe Pressing unsere Mannschaft zwang den Gegner zu Fehlern im Spielaufbau und je mehr Spielzeit verging, desto besser wurden die Tormöglichkeiten. Die größte Chance hatte hierbei Mo Sadok-Cherif. Er setzte sich gegen zwei Gegenspieler der Altenwalder durch und stand letztendlich alleine vorm Keeper. Der Lumpfer von Sadok-Cherif ging hauchdünn am Tor vorbei. Anschließend hatten sowohl Björn Schwarz als auch Claas Küther die Chance zum Ausgleich. Beide Schüsse gingen jedoch am Kasten der Gastgeber vorbei. Die Altenwalder beschränkten sich auf Konter. Hierbei konnte sich unser Team bei seinem Torwart Dennis Drutjons bedanken, der unser Team mit einigen schönen Paraden im Spiel hielt. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit wurde Björn Schwarz über die Außenbahn geschickt. Seine Flanke landete bei Dennis Rynka. Rynka nahm den Ball an und zog trocken ab. Der gute Schlussmann der Altenwalder musste sich geschlagen geben und unsere Mannschaft konnte sich über den späten, aber aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdienten Ausgleich freuen.

 

Diese Woche wird der Tabellenzweite aus Otterndorf zu Gast sein. Anpfiff 15:00 Uhr in Altenbruch.

06.04.2014

Am Ende deutlich

 

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Die Otterndorfer machen sich berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg. Unser Team wollte sich als Favoritenschreck beweisen, musste aber personell umstellen. Für Stammkeeper Dennis Drutjons lief Oliver Kurth auf. Hauke Keim spielte Libero. Andre Voll nahm zunächst auf der Bank Platz.

 

Das Spiel begann wie erwartet. Die Otterndorfer hatten viel Ballbesitz. Der Ball lief gut durch die Reihen der Gastgeber und unser Team fand kein Mittel, um das Spielgerät lange in ihren Reihen zu behalten. Meist wurden lange Bälle in die Spitze gespielt. Diese Versuche wurden allesamt von den Otterndorfern schnell unterbunden. Die Gäste erspielten sich mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Tormöglichkeiten, ohne jedoch eine richtige hochkarätige Chance zu erhalten. Nach einer halben Stunde war der Bann gebrochen. Kilian Gottschalk zog aus zwanzig Metern ab und versenkte den Ball in den Maschen. Unser Team hatte in den kompletten 45 Minuten nicht eine Torchance.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte begann kurios. Unser Team hatte sich vorgenommen, das Spiel engagierter zu gestalten und es schien, als ob dies in ersten Zügen gelingen sollte. Diese Bemühungen erhielten jedoch einen ersten Dämpfer als Schiedsrichter Wübbo Zierow nach einen Foul an Martin Goldstein auf den Elfmeterpunkt zeigte. Christian Harm und Christian Haag hatten Goldstein vorher in die Zange genommen. Sönke Gottschalk trat an und traf sicher zum 0:2. Unser Team steckte nicht auf und kam durch den Anschlusstreffer von Mo Sadok-Cherif zum 1:2. In der Folgezeit bemängelten unsere Spieler ein fehlendes Fingerspitzengefühl vom Unparteiischen Zierow. Ein erneuter Strafstoß, verwandelt durch Martin Goldstein, ließ die Otterndorfer mit zwei Toren weg ziehen. Vorher soll David Bonet einen Otterndorfer gefoult haben. Diese Entscheidung war nur schwer nachzuvollziehen, da Bonet klar den Ball spielte. Fünf Minuten später konnte der Otterndorfer Kilian Gottschalk seinen zweiten Treffer markieren. Zu plumpes und behäbiges Abwehrverhalten unsererseits begünstigten diesen Treffer.  Mo Sadok-Cherif sah kurz vor Ende des Spiels die Gelb-Rote Karte. Dies war eine sehr harte Entscheidung, denn vorher hatte Sadok-Cherif für sein erstes Foul die Gelbe Karte gesehen. Den Platzverweis sprach Zierow für ein Handspiel aus. Dem Handspiel ging unmittelbar vorher ein Foul an Sadok-Cherif voraus,  welches aber nicht geahndet wurde. In der Folgezeit konnten die Gäste aus der Stadt an der Medem den fünften Treffer folgen lassen. Oliver Kurth konnte sich in der Schlussphase mit  schönen Paraden in Szene setzen. An den Toren hatte Kurth keine Schuld.

Die Niederlage geht in Ordnung. Der Aufstiegskandidat aus Otterndorf betrieb in der ersten Hälfte enormen Aufwand und belohnte sich gerade in der zweiten Hälfte auch mit Toren. Unser Team fand nie richtig ins Spiel und hat mit dem SV Bornberg den nächsten schweren Brocken vor sich.

 

 

13.04.2014

Vergebene Chancen rächten sich

 

 

 

Personell musste unser Trainer Blümel auf Nils Schubart verzichten. Claas Küther agierte als Manndecker und Dennis Drutjons kehrte ins Tor zurück. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Der SV Bornberg macht sich noch Hoffnung auf den Aufstieg und muss, um die Chance auf den Aufstieg zu wahren jedes Spiel erfolgreich bestreiten.

 

Zu Beginn agierten beide Teams fahrig ohne sich größere Torchancen zu erspielen. Meist neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld. Nach zehn Minuten bekam unser Team einen Freistoß zu gesprochen. Björn Schwarz trat den Ball von außen in den Strafraum. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei und kullerte ins Tor. Kurz nach der Führung hätte Dennis Rynka nachlegen können. Ein missglückter Abschlag vom Torwart landete direkt bei Rynka. Dieser war wohl so überrascht, dass ihm die letzte Präzision im Abschluss fehlte. Die Gastgeber hatten vereinzelt Chancen zum Ausgleich, spielten teilweise zu unkonzentriert oder scheiterten an unserem Keeper Dennis Drutjons. Daniel Ortega hatte nach fünfzehn Minuten die Chance die Führung nach oben zu schrauben. Er wurde schön bedient, scheiterte mit seinem Schuss am Torwart der Blau-Gelben. Nach zwanzig Minuten konnten die Bornberger den Ausgleich erzielen. Nach einer Ecke war es Kapitän Andre Gerull per Kopf, der den Ball sehenswert ins Tor verlängerte. Seine Stärke im Kopfballspiel sollte unsere Mannschaft gerade in der zweiten Hälfte schmerzhaft zu spüren bekommen. Später dazu mehr. Beide Teams hatten in der ersten Halbzeit die Chance in Führung zu gehen. Ein langer Abschlag von Drutjons verlängerte Rynka per Kopf auf die Latte. Die Gastgeber konnten nach einem sehenswerten Distanzschuss einen Pfostentreffer verbuchen.

 

Die zweite Hälfte gehörte größtenteils den Gastgebern. Sofort nach der Pause erhöhten die Bornberger die Schlagzahl und belohnten sich prompt doppelt. Wie vorhin angedeutet konnte der Bornberger Andre Gerull seine Kopfballstärke nutzen und zwei schöne Tore erzielen. Hätte Alexander Haut den Anschlusstreffer erzielt, wäre vielleicht noch etwas möglich gewesen für unser Team. Da im Fußball Konjunktive nicht zählen, blieb es beim 2 Tore Rückstand und es kam noch schlimmer für unser Team. Nach einem Alleingang wurde ein Bornbeger von Christian Harm rüde im Strafraum gestoppt. Der Strafstoß wurde verwandelt und das Endergebnis hergestellt. Die Niederlage geht aufgrund der zweiten Hälfte in Ordnung. Unser Team glaubte trotz der Führung nicht so recht an einen positiven Verlauf und muss sich mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. In zwei Wochen wird der abstiegsbedrohte Nachbar aus Groden zu Gast sein. Anpfiff 15:00 Uhr in Altenbruch.

 Zum Zeitungsartikel...

 

27.04.2014

Am Ende deutlich gewonnen

 

 

Die abstiegsbedrohten Grodener gastierten an diesem Tag in Altenbruch. Trainer Blümel konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Tim Schönwald spielte neben Christian Haag auf im defensiven Mittelfeld. Hauke Keim agierte als Libero und Christopher Czarnetzki ersetzte den angeschlagenen Küther als Außenverteidiger.

 

Die Anfangsphase war geprägt von Mittelfeldgeplänkel ohne echte Torchance. Die Gäste aus Groden versuchten defensiv sicher zu stehen und über Konter überfallartig zum Erfolg zu gelangen. Unser Team tat sich schwer und fand zunächst kein Mittel gegen die tief stehenden Gäste. Nach zwanzig Minuten bekam unsere Elf einen Freistoß ab der Mittellinie zugesprochen. Tim Schönwald trat den Ball lang in den Strafraum. Mo Sadok-Cherif zog beim Versuch den Ball mit dem Kopf zu verlängern zwei Gegenspieler auf sich und Nils Schubart tauchte blank vorm Torwart der Gäste auf. Sein gefühlvoller Schuss bedeutete die Führung für unser Team. Im Anschluss schien der Knoten geplatzt zu sein. Kurze Zeit später funktionierte die Abseitsfalle der Grodener nicht. Kapitän Dennis Rynka vollendete seinen Lauf mit dem 2:0. Kurz vor der Halbzeit war es Andre Voll, der die Führung noch komfortabler machte. Sein Tor bedeutete das 3:0. Kapitän Dennis Rynka vergab noch eine 100 % Chance. Er lief alleine auf den Keeper der Grodener zu und anstatt den mitgelaufenen Nils Schubart zu bedienen schloss Rynka selbst ab. Seinen Schuss konnte der Schlussmann halten.

 

Trainer Blümel ahnte wohl zu Beginn der zweiten Hälfte bereits, dass sich der Schlendrian auf Seiten unseres Teams einschleichen könnte und mahnte seine Spieler an, den Biss im Spiel weiter beizubehalten. Leider kam unser Team der Forderung nicht nach und ließ die Grodener weiter ins Spiel kommen. Erste Torchancen konnte Keeper Dennis Drutjons noch parieren ehe der eingewechselte Raphael Gardlo nach Stellungsfehler von Christian Harm einen schön platzierten Kopfballtreffer erzielen konnte. Unsere Mannschaft merkte dann schlussendlich auch, dass ein Verwalten nicht mehr in Frage kam und nahm wieder aktiver am Spielgeschehen teil. Oftmals fehlte auf Seiten unserer Elf die Genauigkeit beim letzten Pass und so wurden gute Gelegenheiten zu leicht vergeben. Mit zunehmender Spieldauer schwand der Glaube beim Nachbarn aus Groden, dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Nils Schubart war es dann, der nach missglückter Abseitsfalle den Schlusspunkt setzte. Sein zweites Tor bedeutete den 4:1 Endstand. Zum Zeitungsartikel...

 

Diese Woche wird unser Team die Reise zum Tabellennachbarn aus Hemmoor antreten. Anpfiff 15:00 Uhr.

 

02.05.2014

Ergebniss der Umfrage

 

Ihr habt abgestimmt! Der FC Basbek-Osten ist für euch der Aufstiegskanditat gefolgt von der zweiten Vertretung des FC Eintracht Cuxhaven. Den Otterndorfern gebt ihr durchaus realistische Chancen, noch ein gewichtiges Wort in Sachen Aufstieg mitzureden. Eher unwahrscheinlich scheint es aus euerer Sicht zu sein, dass die Bornberger und SG Steinau - B. - O. im Aufstiegsrennen noch ernsthaft mitmischen können.

 

Unser Team muss noch gegen die beiden Teams antreten, den ihr die besten Chancen auf den Aufstieg gebt. Die Landesligareserve vom FC Eintracht Cuxhaven wird nächste Woche zu Gast in Altenbruch sein. Am letzten Spieltag tritt unser Team beim FC Basbek - Osten an.

04.05.2014

Last-Minute Knockout durch Björn Schwarz

 

Trainer Blümel konnte nicht die Siegeself der Vorwoche auflaufen lassen. Czarnetki und Sadok-Cherif fehlten. Dafür kam Haut zu seinen Startelfdebüt und Bonet agierte als Manndecker. Sebastian Tarnowski kam im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und Tim Schönwald lief als Libero auf. Sebastian Tarnowski war ebenfalls an Board.

 

Die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Hemmoor begann zerfahren und war geprägt von kleinen Nicklichkeiten. Die Gastgeber versuchten aus dem Mittelfeld heraus Druck aufzubauen, was aber nur selten gelang. Unser Team tat nur das nötigste in den ersten 45 Minuten und war, sobald der Ball erobert war, durch Konter gefährlich. Nach etwa zwanzig Minuten bekam unsere Mannschaft einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen. Der sonst so sichere Schütze Tim Schönwald trat an und fand seinen Meister im Torwart der Hemmoorer. Die Gastgeber waren meist bei hohen Bällen gefährlich und unser Keeper Dennis Drutjons musste einige hohe Bälle, die noch zusätzlich durch den Wind an Gefährlichkeit gewannen, entschärfen. Nach dreißig Minuten wurde Dennis Rynka von Björn Schwarz auf die Reise geschickt. Der Torwart der Gastgeber und ein Abwehrspieler behinderten sich gegenseitig und brachten Rynka im letzten Moment zu Fall. Rynka wäre sonst frei aufs verwaiste Tor gelaufen. Der Unparteiische ahndete zwar das Foul, verzichtete aber auf eine Verwarnung. In der 35. Minute bekam Keeper Drutjons bei einem Zweikampf einen Stoß gegen seinen Oberschenkel. Trotz der Beeinträchtigung konnte Drutjons seinen Kasten sauber halten, musste aber in der Halbzeitpause ausgewechselt werden. Trainer Blümel war froh, Finn Jöster als zweiten Keeper auf der Ersatzbank zu haben. Die zweite Halbzeit begann gleich mit dem Rückstand für unser Team. Ein schon fast abgefangener Pass landete glücklich bei Jan-Hendrik Blasig, der den Ball an Jöster vorbei ins Tor schieben konnte. Der Jubel der Gastgeber hielt nur kurz an, denn wenige Minuten später war Nils Thorben Schubart zur Stelle und markierte den Ausgleich. Er profitierte davon, dass der Keeper der Hemmoorer aus seinem Kasten kam und nicht konsequent genug klären konnte. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel, in dem unser Team die klareren Chancen aus dem Spiel hatte, die Gastgeber nach Ecken oder Freistößen für Gefahr vorm Tor von Jöster sorgten. In der 70 Minute hätte Schubart beinah ein Missverständnis zwischen Torwart und Verteidiger ausgenutzt. Er stibitzte den Ball und schloss ab. Der Winkel war jedoch zu spitz und so ging sein Schuss nur ans Außennetz. Bis zur Nachspielzeit war das Spiel von vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt. Meist kamen die Hemmoorer zu Freistößen, die allesamt aber kein Problem für Keeper Jöster waren. Als sich die Teams bereits mit dem Unentschieden arrangiert hatten, bekam Andre Voll den Ball im Mittelfeld zugespielt. Voll nahm alle noch verbleibende Kraft zusammen und marschierte durch das Mittelfeld der Gastgeber. Seinen Kraftakt beendete Voll mit dem Zuspiel auf Björn Schwarz, der mitgelaufen war. Schwarz entschied sich genau richtig und schlenzte den Ball gefühlvoll am Keeper vorbei ins Tor. Der Jubel unsere Teams war groß und wenige Augenblicke später beendete Schiedsrichter Kuck die Partie.

14.05.2014

Desaströse Leistung auf und neben dem Platz

 

 Für den verletzten Drutjons lief Oliver Kurth auf. Des Weiteren musste Blümel auf die ortsfremden Spieler verzichten.

 

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Der Gast aus Wingst war in allen Belangen überlegen und konnte nach Belieben kombinieren und das Spiel gestalten. Zunächst schien es noch so, als ob das Spiel ausgeglichen wäre. Ersatzkeeper Oliver Kurth konnte eine erste Chance der Wingst vereiteln. Auf unserer Seite hatte Alexander Haut die große Chance zur Führung. Schüsse von Sadok-Cherif und Haag (10. + 18. min.) verfehlten ihr Ziel deutlich. Was in den kommenden 70 Minuten geschah, lässt sich, wie eingangs beschrieben, in kurzen und knappen Zeilen wieder geben. Die Wingst zeigte eine konzentrierte und disziplinierte Leistung und schaffte es als Team das Ergebnis zweistellig zu machen. Unsere Spieler waren mehr mit  Schuldzuweisungen beschäftigt. Abwechselnd wurden Wortgefechte mit den eigenen Mitspielern, dem Schiedsrichter oder dem Trainer geführt. Eine Chance von Schubert und der Platzverweis von Schwarz waren die einzigen Höhepunkte auf unserer Seite in den zweiten 45. Minuten. Aus Wingster Sicht hatte das Punktspiel eher Trainingscharakter und so musste Trainer Blümel hilflos mit ansehen, wie sein Team teilweise vorgeführt wurde. Endstand 0:10.

 

 

 

18.05.2014

Leistung gesteigert, Punkt gewonnen

 

 

Es war Wiedergutmachung angesagt. Dazu schickte Blümel seine Elf verändert aufs Feld. Bonet und Schubart begannen. Die angeschlagenen Haag und Küther nahmen auf der Ersatzbank platz, ebenso Daniel Ortega. Für DennisDrutjons ging Finn Jöster zwischen die Pfosten. Sebastian Tarnowski war ebenfalls dabei.

 

Unter der Woche hatte unsere Mannschaft eine heftige Niederlage erlitten. So etwas sollte sich natürlich nicht wiederholen. Anfangs überließ man den Gastgebern die Spielgestaltung. Unsere Truppe versuchte durch lange Bälle in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Nach 15 Minuten eine erste Schrecksekunde. Ein harmlos scheinender Ball prallte vor Jöster auf und wurde so gefährlich. Unser Keeper konnte den Ball im letzten Moment entschärfen. Im Anschluss kam auch unsere Mannschaft zu Chancen. Meist blockte ein Altenwalder im letzten Moment den Schuss ab oder zwei Mitspieler behinderten sich gegenseitig. Alexander Haut uns Dennis Rynka hatten hierbei noch die besten Chancen. Kurz vor der Halbzeit dann der Rückstand für unsere Elf. Ein schnell gespielter Ball in die Spitze schloss Kevin Seehausen trocken ab. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein teilweise ansehnliches Spiel mit etlichen Torraumszenen. Die Gastgeber aus Altenwalde hatten zwar mehr Spielanteile, unser Team die besseren Torchancen. Nach 55 Minuten war es zunächst Schubart, dessen Schuss abgeblockt wurde, dann Sadok-Cherif, der am Kasten vorbei zielte. In der 70 Minute dann der erlösende Ausgleich. Sebastian Tarnowski reagierte nach einem Einwurf gedankenschnell und hatte so genug Vorsprung vor seinem Gegenspieler, um eine genaue Hereingabe auf Schubart zu bringen. Schubart scheiterte zunächst, im Nachsetzten aber fand der Ball den Weg ins Tor. Schubart wurde anschließend ausgewechselt. Für ihn kam Daniel Ortega ins Spiel, der gleich im Mittelpunkt stehen sollte. Ein abgeblockter Schuss entwickelte sich zur Kerze. Der Ball fiel Ortega auf den Kopf. Sein Kopfballversuch ging knapp neben den Kasten. Nur fünf Minuten später war es erneut Ortega, der die Führung auf dem Fuß hatte. Der vorher eingewechselte Ole Francke zeigte sein ganzes Können und hielt sehenswert einen Schuß aus kurzer Distanz. Fünf Minuten vor dem Ende erneut eine 100 % Chance für unsere Elf. Sadok-Cherif setzte sich mit viel Willen gegen die Abwehrreihe der Rot-Weißen durch und hatte nur noch Francke vor sich. Francke bewies erneut, dass er trotz seines Alters ein richtig guter Torwart ist. Er pflückte Sadok-Cherif den Ball vom Fuß. Unser Keeper Jöster musste nur einmal richtig eingreifen, indem er einen Schuss mit einer schönen Parade um den Pfosten lenkte.

 

Die Punkteteilung geht in Ordnung und unser Team zeigte nach der herben Niederlage gegen Wingst eine angemessene und gute Reaktion.

 

 

25.05.2014

Ortega mit Dreierpack

 

Unsere Mannschaft ging stark verändert ins Rennen. Björn Schwarz fiel verletzt aus. Mo-Sadok Cherif war ortsabwesend und Christian Haag nahm wie in der Vorwoche angeschlagen auf der Bank Platz.

Unser Team begann konzentriert und machte die Räume eng. Dies erschwerte den Gästen aus Cuxhaven das Kombinieren und nur wenig Konstruktives kam zusammen. Unsere Mannschaft kam durch lang gespielte Bälle gefährlich vors Tor. So war es Daniel Ortega, der die erste große Chance auf dem Fuß hatte. Nach einem schönen Pass von Schubart war Ortega vor Torwart Brütt, doch sein Schuss knallte nur an die Latte. Hatte Ortega in dieser Situation noch Pech, sollte sich dies später ändern. Die Mannen aus Cuxhaven zwangen Torwart Drutjons meist bei hohen Bällen zum Rauskommen. Hierbei konnten die Zuschauer ein paar schöne Flugeinlagen beobachten. Einmal zeigte sich Drutjons zudem als starker Zweikämpfer, als er einen Eintracht Stürmer den Ball vom Fuß stibitze und so eine gute Chance vereitelte. Nach etwa 40 Minuten dann die Führung für unsere Elf. Libero Hauke Keim steckte lange auf Schönwald durch. Schönwald nahm den Ball sehenswert mit dem Außenrist aus der Luft an und starte einen Flankenlauf. Seine Hereingabe konnte der ebenfalls durchgestartet Ortega einnetzen. Der omnipräsente Alexander Milakovic hatte den Ausgleich kurz vor dem Halbzeittee auf dem Fuß. Er fand seinen Meister in Drutjons, der seinen Schuss um den Pfosten lenken konnte.

 

Die Führung war nicht unverdient, obgleich die Gäste mehr Ballbesitz hatten.

Die Anfangsphase begann ohne größere Aufreger. Die Zuschauer sahen dasselbe Spiel. Die Landesligareserve aus Cuxhaven hatte viel Ballbesitz ohne gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen. Unser Team stand im Mittelfeld eng und konnte in der 70 Minute die Führung ausbauen. Nach einer Flanke von außen nutzte Alexander Haut das Chaos im Strafraum der Gäste und netzte trocken ein. Mit der höheren Führung schien der Wille der Eintrachtler zunehmend zu schwinden, dem Spiel noch ein Wende geben zu können. Das Spiel plätscherte bei frühsommerlichen Temperaturen vor sich hin, ehe zehn Minuten vor Ende noch einmal sehenswertes geschah. Zunächst war es Andre Voll, der den Ball von außen in den Strafraum brachte. Über Umwege kam der Ball zu Ortega, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Zwei Minuten vor dem Ende war es erneut Ortega, der seinen Dreierpack perfekt machte. Nils Schubart setzte sich zuvor eindrucksvoll gegen zwei Spieler der Blau-Weißen durch. Seine Hereingabe verwerte eben Ortega zum Endstand von 4:0. Schiedsrichter Sahlke musste kurz vor Schluss die erhitzen Gemüter beruhigen, als Claas Küther ein schlechtes Timing im Zweikampf gegen Alexander Milakovic zeigte und diesen rüde von den Beinen holte. Eine sicherlich unnötige Aktion, die mit der gelben Karte belohnt wurde. Kurz darauf beendete der Unparteiische die Partie und unsere Mannschaft konnte sich über eine konzentrierte Leistung freuen.

01.06.2014

Spielstarker Gegner eine Nummer zu groß

 

Trainer Blümel musste auf Stammkeeper D. Drutjons verzichten. Sebastian Tarnowski sowie Hauke Keim standen ebenfalls nicht zur Verfügung. Für Drutjons bewachte Finn Jöster den Kasten. Für Keim und Tarnowski liefen Bonet und Czarnetzki auf. Küther wurde wegen seiner Blessur geschont, er nahm neben Haag auf der Bank seinen Platz ein. Für ihn kam Schwarz zum Einsatz.

 

Unsere Mannschaft begann mit dem aus der Vorwoche getankten Selbstvertrauen und  brachte in der Anfangsphase ein paar ansehnliche Spielzüge zu Stande. Die größte Chance hatte hierbei Nils Schubart. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging am Tor vorbei. Nach etwa zehn Minuten riss der Faden bei unserer Mannschaft jedoch komplett ab und die Gastgeber nahmen das Heft des Handels an sich. Das Ergebnis war die Führung nach 15 Minuten. Die Ostekicker hatten schnell raus, dass unser Team bei hohen Bällen anfällig war und so segelte Flanke nach Flanke in den Strafraum von Finn Jöster. Die Elf aus Osten legte prompt nach und erzielte nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer das 2:0. Unsere Mannschaft verlor nun völlig die Orientierung und zeigte in dieser Phase ein völlig desolate Leistung. Fehlpässe und mangelnde Laufbereitschaft waren da noch die geringsten Probleme. Wie bereits gegen Wingst, waren einige Spieler mehr mit der Suche nach dem Schuldigen als mit dem Gegner beschäftigt. Da unsere Elf mit einer Fehleranalyse direkt auf dem Platz beschäftigt war und keiner auch nur annäherend die Form der Vorwoche zeigen wollte, konnte der Gegner vor der Halbzeit noch das 3:0 nach legen.

In der zwoten Hälfte beschränkten sich die Hausherren auf Ergebnisverwaltung und hatten trotzdem ein dickens Chancenplus zu verzeichnen. Unsere Mannschaft betrieb Schadensbegrenzung, was bis auf das vierte Tor auch einigermaßen gelang. Mit etwas Glück hätte unsere Mannschaft vielleicht ein Tor erzielen können, was dem Spielverlauf wohl aber keine Wendung mehr gegeben hätte. Die Leistung unserer Mannen an diesem Tag legte schmerzhaft offen, wo unser Team ansetzen sollte. Der Gegner kämpfte viel und war sich für keinen Weg zu schade. Die Mannschaft aus Osten investierte viel in das Spiel und geht als absolut verdienter Sieger aus dem Spiel.