DFB-Pokal

03.08.2016

Gegner eine Nummer zu groß

 

In der DPB-Pokal Zwischenrunde traf unser Team auf den TSV Geversdorf. Die Mannschaft um Trainer Reiner Blohm spielte in der vergangenen Saison eine starke Serie und sicherte sich am Ende den vierten Tabellenplatz.

 

Das Spiel nahm von Beginn an den erwarteten Verlauf. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und versuchten immer wieder mit Druck in die Offensive zu kommen. Unsere Abwehr leistete Schwerstarbeit und sah sich immer wieder neuen Angriffswellen ausgesetzt. Unser Team schaffte es kaum für Entlastung zu sorgen. Nach zwanzig Minuten konnten die Gastgeber in Führung gehen. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzten die Geversdorfer um schnell in den Strafraum zu spielen. Marco Schildt ließ seinen Gegenspieler über die Klinge springen und dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl als Elfmeter zu pfeifen. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. In der Folgezeit verlagerte sich das Spiel tief in die Hälfte unseres Teams. In der 25. Minute konnten die Blau-Weißen das zweite Tor nachlegen. Keeper Dennis Drutjons wehrte einen Ball zu zentral ab, so dass Oschwald aus kurzer Distanz den Nachschuss in den Maschen unterbringen konnte. Eine Chance hatte unser Team vor der Halbzeit. Alexander Haut tankte sich durch bis zum Strafraum, doch sein Schuss ging knapp über das Tor.

Die zweiten 45. Minuten verliefen nach dem Muster, dass die Hausherren viel Ballbesitz hatten und unser Team nach Kräften verteidigte. Zehn Minuten nach der Pause konnten die Geversdorfer das dritte Tor nachlegen.

In der Folgezeit hatte unser Team eine Chance durch Normen Herbig, der schon den Torwart umkurvt hatte, doch beim Abschluss knapp am Tor vorbei zielte. Die Gastgeber konnten noch die Tore vier und fünf nachlegen ehe der gute Schiedsrichter Behrens das Spiel beendete.

 

Die Gastgeber waren einfach eine Nummer zu groß. Unser Team wehrte sich nach Kräften, doch zu mehr reichte es nicht.

31.07.2016

Mangelnde Chancenwertung verhinderte höheren Sieg

 

Es wurde ernst am vergangenen Sonntag. Für unsere Mannschaft begann die Pflichtspielserie mit dem Pokalspiel in Oxstedt. Die Neuzugänge Daniel Brock, Marc Ruhf und Stephan Roselius standen von Beginn an auf dem Feld. Auf der Bank nahmen Björn Schwarz, Alex Haut und Fin Jöster ihren Platz ein.

 

Unser Team startete gut und hatte von Beginn an mehr Ballbesitz. Nach zehn Minuten hatte Daniel Brock die erste Chance. Nach schönem Pass in den Lauf vollendete Brock knapp neben das Tor der Gastgeber. Nur wenige Minuten später machte es Brock besser. Ein zu kurz geklärter Ball sprang ihm vor die Füße. Der platzierte Abschluss ließ dem Torwart der Gelb-Schwarzen keine Chance zur Abwehr. Die verdiente Führung gab unserem Team mehr Sicherheit und bis zur Halbzeit erspielte sich unser Team Chance um Chance. Allein die fehlende Kaltschnäuzigkeit verhinderte eine höhere Führung. Pech hatte Stephan Roselius, dessen versuchte Flanke an den Querbalken klatschte. Die Hausherren hatten nur wenige Tormöglichkeiten. Ein Schuss ging knapp am Tor von Marc Ruhf vorbei. Ansonsten setzte unser Team die Vorgaben vom Trainer gut um, indem man die Sechserpositonen als Ballverteilungsachse nutzte und durch viel LAufarbeit Lücken schaffte.

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Steffens den angeschlagenen Haag aus und Alexander Haut rückte in die Abwehrkette. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit verliefen auch die zweiten 45. Minuten. Unser Team erarbeitete sich schnell ein spielerisches Übergewicht und belohnte sich in der 47. Minute durch Nils Schubart mit dem 2:0. Eine kurze Konzentrationsschwächephase nutzten die Mannen von Trainer Budel kurze Zeit später sofort aus und machten das Spiel durch den Anschlusstreffer wieder spannend. Die Abseitsfalle schnappte nicht zu und Tobias Budel ließ sich nicht zweimal bitten. Er vollstreckte nach kurzem Antritt eiskalt gegen Marc Ruhf.  Der Anschlusstreffer der Hausherren setzte widererwarten keine Energie für eine weitere Aufholjagd frei und unsere Mannschaft behielt das Heft des Handels bei sich. Weitre Chancen für unsere Elf waren das Resultat. Doch wie im ersten Abschnitt muss sich unser Team die mangelnde Chancenverwertung ankreiden lassen. Der eingewechselte Björn Schwarz wollte es in der 65. Minute zu genau machen. Ein abgeblockter Schuss landete vor den Füßen von Schwarz. Sein Nachschuss landete jedoch nur am Innenpfosten. Kurze Zeit später machte es Sascha Herbig besser. Der Keeper der Oxstedter und sein Abwehrspieler prallten zusammen. Herbig antizipierte und schob den Ball ins leere Tor ein. Nur fünf Minuten markierte Christian Buss mit seinem Tor zum 4:1 den Schlusspunkt. Im Anschluss hatte der eingewechselte Marius Merenz noch einige Chancen, jedoch blieb es beim Ergebnis von 1:4.

 

 

Gute geschlossene Mannschaftsleistung bei ausbaufähiger Chancenverwertung.

Dank gilt C. Arndt für die geschossenen Bilder!