DFB Pokal

14.08.2014

Individuelle Fehler entscheiden Spiel

 

Die Gäste aus Geeste begannen druckvoll und drängten unsere Elf in der Anfangsphase in die Defensive.  Eine erste große Chance hatten die Gäste nach einer Ecke. Nach einem druckvollen Kopfball von Mehlhase stand Stammkeeper Drutjons goldrichtig und konnte den Ball nach einer guten Reaktion unter sich begraben.  Im Anschluss hatten die Blau-Weißen erneut eine gute Chance. Unsere Defensivspieler gewährten einen Spieler von Geeste zu viel Platz, so dass dieser zum Abschluss kam. Sein Schuss ging aber knapp am Kasten von Drutjons vorbei. Nach zwanzig Minuten stellten die Gäste ihre Angriffsbemühungen ein wenig ein und unser Team kam zu ersten Chancen. Die größte Chance hatte hierbei Alexander Haut. Völlig freistehend vergab er überhastet,  nachdem Schwarz gute Übersicht bewies und die Abseitsfalle der Geester nicht funktionierte.  Die vergebene Großchance rächte sich nur wenige Minuten später. Eine schnell ausgeführter Freistoß der Gäste und Tiefschlaf unserer Hintermannschaft  zwang Claas Küther dazu, seinen Gegenspieler im Strafraum umzureißen. Schiedsrichter Krämer zeigte unverzüglich auf den Elfmeterpunkt. Drutjons ahnte die Ecke, konnte gegen den platzierten Schuss von Valerij aber nichts ausrichten. Der Rückstand konnte noch vor der Halbzeit durch unser Team egalisiert werden. Malik Sgryska wurde lang geschickt. Sein Sololauf wurde unfair im Strafraum durch einen Abwehrspieler der Blau-Weißen beendet. Erneut entscheid der Schiedsrichter auf Strafstoß. Tim Schönwald bewies sich als sicherer Schütze und besorgte mit seinem verwandelten Elfmeter den Ausgleich.

Der erste richtige Angriff der Geester in der zweiten Hälfte bedeutete die erneute Führung. Ein defensiver Mittelfeldspieler der Gäste wurde sträflich frei laufen gelassen. Seine Hereingabe musste Kapitän Rother nur über die Linie bugsieren. Im Anschluss war unser Team dem Ausgleich näher als die Gäste einer höheren Führung. Leider schloss unser Team oft zu überhastet ab und  zeigte viele Ungenauigkeiten beim letzten Pass. Als noch vier Minuten zu spielen waren, schaltete sich unser Keeper in die Angriffsbemühungen ein.  Ein abgefangener Ball zwang Christian Haag in ein Laufduell mit Valerij. Haag konnte den Ball zwar kurzeitig behaupten und abschirmen, doch sein Rückpass auf den zurückgeeilten Drutjons kam viel zu kurz. Drutjons versuchte noch zu retten, was nicht mehr zu retten war und so nahm Valerij  den Pass von Haag auf, umkurvte Drutjons und schob ins leere Tor ein. Haags kapitaler Bock entschied somit das Spiel. Der Anschlusstreffer vom eingewechselten Andre Voll bedeutete nur Ergebniskosmetik.  Unser Team investierte gerade in der zweiten Hälfte, viel und zeigte eine gute Leistung, die Mannen aus Geeste bestraften die Fehler unseres Teams jedoch eiskalt und so geht der Sieg unterm Strich in Ordnung.